Gutes Wasser hat seinen Preis. Bei uns ist der klein.

Die Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, Ingelheim - im folgenden Rheinhessische genannt - liefert Trinkwasser nach folgenden Maßgaben:

  • den Bestimmungen der "Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Wasserversorgung von Tarifkunden vom 20. Juni 1980" (AVBWasserV)
  • den jeweiligen "Ergänzenden Bestimmungen zur AVBWasserV" der Rheinhessische
  • den nachstehenden Tarifen

Der Wasserpreis setzt sich aus Arbeits- und Grundpreis, in Einzelfällen zusätzlich aus dem Messpreis zusammen. Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) wird mit dem jeweiligen Steuersatz (z. Zt. 7 %) zusätzlich erhoben.

Es kommen folgende Tarife ab dem 01.01.2016 gemäß den "Allgemeinen Bestimmungen" zur Anwendung:

I. Kleinverbrauchstarif bis 48 m³ je Tarifeinheit (TE) und Jahr
für alle Kundengruppen ohne MwSt. mit MwSt.
a) Arbeitspreis 2,08 €/m³ 2,23 €/m³
b) Grundpreis    
im gesamten Versorgungsgebiet 2,81 €/TE/mtl. 3,01 €/TE/mtl.
ohne zusätzl. Verrechnungspreis 33,72 €/TE/Jahr 36,08 €/TE/Jahr
II. Grundpreistarif A ab 49 m³ je Tarifeinheit (TE) und Jahr
für alle Kundengruppen ohne MwSt. mit MwSt.
a) Arbeitspreis 1,95 €/m³ 2,09 €/m³
b) Grundpreis    
1. je Haushalt 3,58€/TE/mtl. 3,83€/TE/mtl.
  42,96€/TE/Jahr 45,97€/TE/Jahr
     
2. Gewerbe bis 600 m3/Jahr und gemeinsame 3,58€/TE/mtl. 3,83 €/TE/mtl.
Messung von Haushalts-, Landwirtschafts- und sonstigem Bedarf 42,96€/TE/Jahr 45,97€/TE/Jahr
     
c) Verrechnungspreis 3,20€/mtl. 3,42€/mtl.
  38,40€/Jahr 41,09€/Jahr
III. Grundpreistarif B für Baustellen und Schausteller
  ohne MwSt. mit MwSt.
a) Arbeitspreis 2,08 €/m³ 2,23 €/m³
b) Grundpreis    
1. Standrohr (2,5 m3/h Nenndurchfluss) 1,02 €/Tag 1,09 €/Tag
2. Bauwasserzähler (2,5 m3/h Nenndurchfluss) 7,67 €/mtl. 8,21 €/mtl.
Bauwasserzähler (6,0 m3/h Nenndurchfluss) 20,45 €/mtl. 21,88 €/mtl.
IV. Allgemeine Bedingungen
  1. Grundlagen der Versorgung mit Trinkwasser bilden neben diesen "Allgemeinen Bestimmungen" die Bestimmungen der "Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung von Wasser (AVBWasserV) vom 20. Juni 1980" nebst den "Ergänzenden Bestimmungen" der "RHEINHESSISCHE" sowie den "Besonderen Bedingungen" bei der Verwendung von Bauwasserzählern u. Standrohren.
  2. Die "RHEINHESSISCHE" rechnet den Trinkwasserverbrauch eines Kunden gemäß der Staffelpreisregelung ab. Die Staffelpreisregelung erstreckt sich auf den Kleinverbrauchstarif und den Grundpreistarif A.
  3. Für die Abrechnung von Wasserverbrauchsmengen zu Bauzwecken kommt die Grundpreisregelung B zur Anwendung.
  4. Grund- und Verrechnungspreise sind Jahrespreise und werden unabhängig vom Wasserverbrauch für jeden Monat berechnet. Der Grundpreis für die Bereitstellung von Standrohren wird tageweise erhoben.
  5. Der Kunde ist verpflichtet, der "RHEINHESSISCHE" unverzüglich alle zur Bildung des Grundpreises erforderlichen Angaben zu machen und jede Änderung der Verhältnisse, die eine Änderung des Grundpreises zur Folge hat, unaufgefordert schriftlich mitzuteilen. Dazu gehört insbesondere die Anzahl der über den Hausanschluss versorgten Tarifeinheiten.
  6. Tarifeinheiten sind jeder Haushalt bzw. jede gewerbliche, landwirtschaftliche oder sonstige Anlage.
  7. Die vom Kunden mitgeteilte Veränderung der Verhältnisse wird bei der Ermittlung des Grundpreises mit Beginn des auf die Veränderung folgenden Monats berücksichtigt. Die Befugnis der "RHEINHESSISCHE" gemäß Ziffer 8 bleibt unberührt.
  8. Wird später festgestellt, dass sich die für die Ermittlung des Grundpreises maßgebenden Merkmale seit ihrer letzten von der "RHEINHESSISCHE" durchgeführten Aufnahme erhöht haben, ohne dass dies der "RHEINHESSISCHE" mitgeteilt worden ist, so wird der Unterschiedsbetrag zwischen den beiden Grundpreisen vom Zeitpunkt der Änderung an nachberechnet.
  9. Einzelheiten der Verbrauchsfeststellung und der Rechnungserteilung sind in der "Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) vom 20.Juni 1980" und in den "Ergänzenden Bestimmungen" der "RHEINHESSISCHE" hierzu geregelt.
  10. Änderungen dieser Allgemeinen Tarife werden mit Ihrer öffentlichen Bekanntgabe wirksam.
  11. Ändern sich innerhalb eines Abrechnungsjahres die Arbeits-, Grund- oder Messpreise, so werden die Jahresgrund- und Messpreise sowie der Wasserverbrauch zeitanteilig abgerechnet; bei der Aufteilung des Wasserverbrauches werden jahreszeitliche Verbrauchsschwankungen auf der Grundlage von Erfahrungswerten berücksichtigt. Entsprechendes gilt bei Änderung des Umsatzsteuersatzes bzw. sonstiger erlösabhängiger Abgaben. Eine Abrechnungsperiode umfasst den Verbrauchszeitraum in einem Abrechnungsjahr, in dem sich weder Arbeits-, Grund- oder Messpreis, Umsatzsteuer bzw. sonstige erlösabhängige Abgaben ändern.
  12. Bei Beginn oder Beendigung des Versorgungsvertrages im Laufe eines von der "RHEINHESSISCHE" festgelegten Abrechnungsjahres tritt an dessen Stelle das anteilige Abrechnungsjahr.
  13. Bei Ehegatten wird auch der in der Vertragsbestätigung namentlich nicht genannte Ehepartner gemäß § 1357 Abs. 1 BGB gleichermaßen berechtigt und verpflichtet.
  14. Zum Zwecke der Abrechnung und sonstigen Ausführungen des Vertragsverhältnisses werden die hierfür benötigten Daten gespeichert und verarbeitet.
  15. Als Gerichtsstand gilt in allen Fällen und für beide Vertragspartner Bingen/Rhein.

Die Preise für Gewerbe mit einem Jahresverbrauch von mehr als 600 m3/Jahr erfahren Sie direkt bei uns unter der Telefonnummer 06132 7801-0.