100 Prozent Ökostrom.

„Gemeinsam aufbäumen“ für Klima und Umweltschutz.

  • 100% echter Ökostrom
  • Festpreisgarantie von 12 und 24 Monaten
  • Energie plus Wunschextra
  • Baumpflanzversprechen
  • Zertifizierte Kundenzufriedenheit
  • Onlineservice rund um die Uhr

Jetzt Tarife berechnen

Jetzt zu echtem Ökostrom wechseln.

Gut fürs Klima, gut für die Umwelt: echter Ökostrom von der Rheinhessischen. Als Pionier am Markt liefern wir seit zwölf Jahren ausschließlich 100 % Grünstrom aus Wasserkraft – und verringerten dadurch den CO2-Ausstoß um 360.000 Tonnen. Das reicht uns aber nicht. Ab sofort pflanzen wir außerdem für jeden, der neu zu uns kommt oder seinen bestehenden Stromtarif wechselt, einen Baum im Ingelheimer Stadtwald. „Gemeinsam aufbäumen“ für den Klimaschutz – machen Sie mit!

100% Öko:

Die Qualität macht den Unterschied.

Herkunft

Sie beziehen qualitativ hochwertigen, reinen Ökostrom aus Wasserkraft. Die technisch ausgereiften Kraftwerke befinden sich in den Alpenländern und unterliegen strengen Prüfkriterien.

Gekoppelte Stromlieferung

Null Emission: Unser Ökostrom verdrängt fossile Energie – dies garantieren wir mit der optionalen Kopplung. Das heißt: Unser Ökostrom und alle Herkunftsnachweise stammen vom gleichen Produzenten.

Erzeugungs­anlagen

Unser Ökostrom kommt aus Erzeugungsanlagen, die strenge ökologische Vorgaben erfüllen.

Förderung

Mit den Einnahmen aus dem Verkauf unseres Ökostroms fördern wir den Ausbau erneuerbarer Energien in der Region. Wir haben uns bereits vor Jahren am Aufbau des Windparks Kandrich beteiligt und betreiben über die Ingelheimer Solar- & Windenergie GmbH eine großflächige Photovoltaikanlage.

Gemeinsam aufbäumen

Mit einem Wechsel zu uns unterstützen Sie den Klimaschutz gleich doppelt – durch die Belieferung von 100 % Ökostrom und unser Baumpflanzversprechen im Ingelheimer Stadtwald.

100 % Ökostrom­tarife
mit Baum­pflanz­versprechen.

Kundenliebling

Pure Freude

Der günstige Online-Tarif mit 12 Monaten Preisgarantie.

Treue Seele 24

Der Sichere für Langzeitplaner mit bis zu 15 % Treuerabatt auf den Grundpreis.

Extra Klasse

Der Wunscherfüller mit 24 Monaten Preisgarantie plus Rate für Wunschprodukt.

Treue Seele 12

Der Praktische mit bis zu 15 % Treuerabatt auf den Grundpreis.

Volle Freiheit

Der Flexible mit Preisgarantie und ohne Mindestvertragslaufzeit.

„Gemeinsam aufbäumen“
– zum Schutz von Umwelt und Klima!

Für jeden neuen Ökostromvertrag – das gilt auch bei einem Tarifwechsel über das Kundenportal – pflanzen wir einen Baum im Ingelheimer Stadtwald. Weil uns der Klima- und Ressourcenschutz besonders am Herzen liegt, gilt das ebenso, wenn Kundinnen und Kunden unseren Postversand von Papierform auf E-Mail umstellen – wie bereits über 2.000 Mal geschehen.

Mehr Infos zur Aktion

Schnell wechseln lohnt sich: Unter den ersten 1.000 neuen Ökostrom-Kunden verlost die Rheinhessische drei Übernachtungen im Baumhaus Sankt Martin.

Jetzt Tarif berechnen und wechseln

Nur echter Ökostrom hilft dem Klima.

Echter Ökostrom stammt zu 100 % aus erneuerbarer Energie. Allerdings ist Ökostrom leider kein gesetzlich geschützter Begriff, und so vermarktet mancher Anbieter Strom ohne Umweltnutzen unter diesem Label. Als echter Ökostromanbieter machen wir keine Kompromisse. Wir liefern garantiert in Wasserkraftwerken aus den Alpenländern erzeugten Ökostrom. Das belegen unsere Herkunftsnachweise mit optionaler Kopplung. Außerdem lassen wir die Echtheit unseres grünen Stroms gleich doppelt zertifizieren – vom Umweltbundesamt und vom TÜV Süd. Denn nur echter Ökostrom hilft dem Klimaschutz, weil er Atom- und Kohlestrom aus dem Netz verdrängt und so den CO2-Ausstoß verringert.

Das Stromsee-Modell.

Echter Ökostrom macht den Strommix grüner. Denn er verdrängt klimaschädliche, fossil erzeugte elektrische Energie aus dem Netz. Je mehr Kundinnen und Kunden sich also für 100 Prozent Grünstrom entscheiden, desto weniger fließt dreckiger Strom durch die Leitungen. Gut für die Umwelt, gut fürs Klima.

Sie Fragen.

Wir antworten.

Sie haben weitere Fragen, die Sie uns gerne zum Thema Ökostrom stellen möchten? Gerne. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Da wichtige Fragen die Meisten bewegen, haben wir einige für Sie zusammengestellt.

Woher stammt der Ökostrom der Rheinhessischen?

Unser Ökostrom ist Ökostrom aus Wasserkraft, einer der wichtigsten erneuerbaren Energiequellen. In den Alpenländern, vorzugsweise in der Schweiz, produzieren Wasserkraftwerke aus Regen-, Quell- und Schmelzwasser klimafreundliche Energie. Und das in so großen Mengen, dass es auch tatsächlich möglich ist, diese Energie seit 2011 allen unseren Kundinnen und Kunden zu günstigen Preisen zur Verfügung zu stellen. Seit Jahren investieren wir außerdem in den Windpark Kandrich, um Windkraftstrom lokal vor Ort zu produzieren. Über die Ingelheimer Solar- & Windenergie GmbH betreiben wir zusätzlich eine großflächige Photovoltaikanlage.

Wie lässt die Rheinhessische ihren Strom zertifizieren?

Damit unsere Kundinnen und Kunden  jederzeit sicher sein können, dass sie auch wirklich mit 100 % klimaneutralem Ökostrom versorgt werden, lassen wir unseren Ökostrom in einem aufwendigen Verfahren gleich doppelt zertifizieren. Zunächst beim Einkauf des Ökostroms. Dem Umweltbundesamt in Dessau dienen die Zertifikate, beispielsweise von BKW oder der Syneco, als Grundlage für das Herkunftsnachweisregister für Strom aus erneuerbaren Energien, bei uns aus Wasserkraft.

Außerdem folgen wir dem Prinzip der sogenannten „optionalen Kopplung“. Das bedeutet, dass wir den Ökostrom und die entsprechenden Herkunftsnachweise beim selben Stromproduzenten erwerben. Nach Ablauf des Kalenderjahres erlangen wir durch den TÜV Süd ein weiteres Zertifikat, welches bescheinigt, dass wir ausschließlich Wasserkraftstrom für die Belieferung unserer Kundschaft verwendet haben. Als Beleg dienen die entwerteten Herkunftsnachweise beim Umweltbundesamt in Dessau.

Welche Vorteile bietet Ökostrom aus Wasserkraftwerken der Alpenländer?

Für die Alpenländer haben wir uns entschieden, weil wir dort in zertifizierten Kraftwerken jederzeit ausreichende Kapazitäten in hervorragender Qualität und zu vertretbaren Preisen beziehen können. Da wir an nachhaltigen Partnerschaften sowohl auf der Einkaufs- als auch der Verkaufsseite interessiert sind, haben wir somit sozusagen eine Win-win-Situation geschaffen: Für die Rheinhessische, die dort einen zuverlässigen Partner gefunden hat und für unsere Kunden, die jederzeit sicher mit hochwertigem Ökostrom zu fairen und marktgerechten Preisen versorgt werden.

Hinzu kommt, dass sich die physikalische Lieferung ins deutsche Stromnetz lückenlos nachvollziehen lässt. Dies wird vom TÜV bestätigt.

Wie entsteht Ökostrom aus Wasserkraft?

Wasserkraft ist eine der wichtigsten erneuerbaren Energiequellen, die wir besitzen. Und Wasserkraftwerke gehören zu den effizientesten Kraftwerken überhaupt. Grundsätzlich gibt es davon zwei Arten: Speicherkraftwerke und Laufwasserkraftwerke. Beide funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Durch die Überwindung eines Höhenunterschiedes treibt Wasser eine Turbine an, die gewonnene Bewegungsenergie wird von einem Generator in Strom umgewandelt. Unterschiedlich sind Wassermenge und Gefälle. Speicherkraftwerke nutzen Stauseen in den Bergen, die das Wasser sammeln und durch Rohrleitungen ins Tal fließen lassen. Pumpspeicherkraftwerke, bei denen die Turbinen auch „rückwärts“ laufen, haben den Vorteil, dass sie überschüssigen Strom verwenden können, um den Speichersee wieder aufzufüllen. Laufwasserkraftwerke stehen dagegen inmitten fließender Gewässer wie Flüssen. Sie sind ideal für die konstante Energieversorgung, da die permanente Fließbewegung eine stabile Stromerzeugung garantiert. Der Strom der Rheinhessischen wird emissionsfrei in Alpenländern, vorzugsweise der Schweiz, erzeugt und aus Regen-, Quell- und Schmelzwasser gewonnen.

Warum ist Ökostrom nicht gleich Ökostrom?

Jeder Energieanbieter, der seinen Kundinnen und Kunden Ökostrom verkauft, muss dafür Herkunftsnachweise erwerben. Diese stellen sicher, dass Ökostrom nicht doppelt vermarktet wird. Allerdings sind sie kein Qualitätssiegel. Denn sie verhindern nicht, dass Versorger ihren Atom- und Kohlestrom mit zusätzlich eingekauften Herkunftsnachweisen als Ökostrom deklarieren. Grund ist, dass die Nachweise unabhängig von den tatsächlichen Strommengen gehandelt werden können. Man bezeichnet dies auch als Greenwashing.

Was bedeutet optionale Kopplung?

Wir folgen dem Prinzip der optionalen Kopplung und sind damit maximal transparent. Denn nur, wenn Ökostrom und Herkunftsnachweise beim gleichen Ökostromproduzenten eingekauft werden, können Sie sich wirklich sicher sein. Wir kaufen unseren Ökostrom ausschließlich aus erneuerbaren Energien. Strom und Herkunftsnachweis stammen bei uns vom gleichen Ökokraftwerk.

Achten Sie darauf, dass die optionale Kopplung mit Sicherheit besteht. Nur so beziehen Sie sicher echten Ökostrom.

Was haben Ökostrom und die Energiewende miteinander zu tun?

Echter Ökostrom wird von Energieversorgern angeboten, die mit Ihren Erlösen nachweislich in den Ausbau umweltfreundlicher Kraftwerke investieren. Einige wenige glaubhafte Gütesiegel geben hier eine gute Orientierung. Wir haben uns bereits vor Jahren am Aufbau des Windparks Kandrich beteiligt und betreiben zusätzlich eine großflächige Photovoltaikanlage.

Wie setzt sich der Strommix der Rheinhessischen zusammen?

Ein echter Ökostromanbieter zeichnet sich dadurch aus, dass er nur Ökostrom in seinem Strommix hat und keinen Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken verkauft. Wir wissen, dass die Darstellung der Stromkennzeichnung auch verwirrend sein kann. Aber zur Veröffentlichung dieser Werte sind wir gesetzlich verpflichtet. Da wir hier auch den Anteil der erneuerbaren Energien ausweisen müssen, der nach dem EEG gefördert wird, könnte man denken, dass die Rheinhessische nicht zu 100 % Ökostrom anbietet. Richtig ist aber, dass wir, ungeachtet der Rechengrößen, 100 % unseres Portfolios aus Wasserkraftstrom beziehen. Rein theoretisch könnte man also sagen, es sind insgesamt 157,2 %.

Übrigens: Die Stromkennzeichnung wird immer im November aktualisiert veröffentlicht und bezieht sich jeweils auf das Vorjahr. Da die EEG-Umlage erst seit 2023 komplett entfällt, wird sie in den vorherigen Kennzeichnungen noch ausgewiesen.

Wer kann zu Ökostrom wechseln?

Jeder kann zu Ökostrom wechseln. Selbst, wenn Sie gerade an einen aktuellen Stromvertrag gebunden sind, können Sie heute bereits einen neuen Vertrag abschließen. Der Wechsel funktioniert dann ganz automatisch, wenn die Vertragslaufzeit bei Ihrem alten Energieversorger endet. Bei einem Umzug können Sie dagegen auch vor Ende der Vertragslaufzeit schon kündigen und in Ihrer neuen Wohnung direkt Ökostrom nutzen. Sollten Sie in einem Grundversorgungstarif sein, können Sie jederzeit – mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen – zu Ökostrom wechseln. Das lohnt sich richtig: Denn mit unseren günstigen Ökostrom-Tarifen tun Sie erstens etwas Gutes für das Klima und können zweitens je nach Tarif noch sparen. Ein Preisvergleich lohnt sich!

Welcher Strom kommt aus der Steckdose?

Unabhängig davon, ob Sie einen Ökostromtarif haben oder nicht, kommt aus jeder Steckdose der gleiche Strom. Erst wenn alle Deutschen auf Ökostrom umgestiegen sind, kommt auch aus jeder Steckdose Ökostrom. Das liegt daran, dass sich alle Energiequellen im deutschen Stromnetz vermischen. Aber jeder neue Ökostromkunde sorgt dafür, dass der deutsche Strommix umweltfreundlicher wird.

Wie setzt sich der Preis für Ökostrom zusammen?

Wie alle Stromtarife setzt sich der Preis für Ökostrom aus Arbeits- und Grundpreis zusammen. Der Arbeitspreis ist der Preis für die verbrauchte Energie pro Kilowattstunde (ct/kWh). Zum Grundpreis (EUR/Jahr) zählen Netznutzungsentgelte, Gebühren für Zählerablesung und die jährliche Abrechnung. Auf viele Kostenbestandteile haben wir als Energieversorger allerdings keinen Einfluss. Rund 27 % fallen 2023 auf Steuern und Abgaben, rund 20 % auf Netzentgelte und rund 53 % auf Strombeschaffung und Vertrieb.

Wie wird der monatliche Abschlag berechnet?

Aus dem Wert Ihres Jahresverbrauchs, den Sie uns bei der Anmeldung nennen und Ihrem Wunschtarif werden die Jahreskosten berechnet. Auf zwölf Monate umgerechnet ergibt sich der Abschlag pro Monat. Eine mögliche Ausnahme stellt das erste Vertragsjahr dar, hier kann der Jahresverbrauch ausnahmsweise auf 11 Monate umgelegt werden. Wichtig ist: Um Nachzahlungen zu vermeiden, sollten Sie Ihren Jahresverbrauch so gut wie möglich angeben. Und bei Bedarf können Sie Ihre Abschlagszahlung in unserem Kundenportal jederzeit anpassen.

Was sind Arbeits- und Grundpreis?

Beim Grundpreis handelt es sich um eine monatliche Pauschale, die Netznutzungsentgelte sowie die Gebühr für die Zählerablesung und eine jährliche Abrechnung enthält.

Der Arbeitspreis ist der Preis für die verbrauchte Energie, die nach Kilowattstunden (kWh) abgerechnet wird.

Muss ich meinen alten Energievertrag kündigen?

Das müssen Sie nicht. Wir machen Ihnen den Wechsel so einfach wie möglich und kümmern uns um die Kündigung Ihres aktuellen Vertrages. Dabei bleiben Sie jederzeit durch uns informiert.

Kann bei einem Wechsel meine Stromversorgung unterbrochen werden?

Nein. Ihre Stromversorgung wird bei einem Wechsel zur Rheinhessischen in keinem Fall unterbrochen.

Ist Ökostrom wirklich teurer?

Leider denken das immer noch viele Verbraucher. Dabei sinken die Preise mit der steigenden Nachfrage und oft ist Ökostrom sogar günstiger. Wie das in Ihrem Fall konkret aussieht, können Sie mit unserem Tarifrechner ganz leicht herausfinden.

Zum Tarifrechner

Überzeugt?

Dann werden Sie jetzt aktiv!

Sie möchten echten Ökostrom mit Baumpflanzversprechen? Dann einfach Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch im Tarifrechner eingeben, Wunschtarif auswählen und auf Bestellen klicken. Um den Rest kümmern wir uns.

Jetzt Tarif berechnen

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie unsere Service-Nummer,
wir helfen Ihnen auch gerne telefonisch weiter.

06132 7801-300 E-Mail